Dienstag, 23. Oktober 2012

Haare schön


Lieber Missversteher: es geht nicht darum das wir hinterher BESSER aussehen. Auch WIEDER hübsch wollen wir nach einem Frisörbesuch nicht hören. Um immer auf der sicheren Seite zu sein, empfehle ich hin und wieder, so ein bis zweimal wöchentlich ein unauffälliges Kompliment wie: oh süß siehst du aus, oder ein beiläufig eingabautes "hübsche Frau".
Und schließlich gibt es keinen besseren Beweis für die eigene Selbstähnlichkeit als nach dem Frisör auszusehen wie vorher.

Montag, 15. Oktober 2012

Davies Superpower

Ich habe ja vor längerem schon folgende Theorie entwickelt, die das Wohnverhalten von humanoiden Männchen und Weibchen betrifft:
 Die Weibchen wohnen, indem sie ihr Nest hegen und pflegen, es säubern und mit einer Ordnung versehen, vielleicht mit dem Urzeit-Gedanken es nicht nur sich selbst sondern auch anderen erträglich bequem zu machen.
Die Männchen hingegen wohnen indem sie überall unkontrolliert alles was mit ihrem Geruch benetzt ist fallen lassen um so - wiederum urzeitlich verhaltensweislich  ihr Revier zu markieren und sich dadurch an jedem Platz  zu vergewissern dass sie sich auch in der richtigen Wohnung aufhalten.

Montag, 8. Oktober 2012

Leichtmatrose Marcibel

Marcibel ist zurück, aus ihrer Endsommerfrische, mit ihrem "schönsten Ferienerlebnis". War für mich schon immer das schwierigste Thema aller Aufsatzthemen, weil die einddrücklichsten Erlebnisse eigentlich immer eher katastrophal sind, wobei sie dann doch wieder schön werden, wenn die Katastrophe vorüber ist.
Was ich auf jedenfall gelernt habe ist, dass der Gardasee ein Temperament hat, dass für Nichtnautiker völlig unvorhersehbar ist und man IMMER eine Hundeschleppleine dabeihaben sollte, wenn man mit seinen Gummikanus in unbekannte Gewässer paddelt.